Geschichte

Geschichte

Die Band „Porto“ wurde 1982 in Neubrandenburg gegründet und zählte zu den Top-Amateurbands der DDR. Sie gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei Leistungsvergleichen und Festivals und durfte in den Genuss mehrerer Auslandsgastspiele und Rundfunkproduktionen in dieser Zeit kommen. Sie gilt bis heute als eine namenhafte Band der Region Mecklenburgische Seenplatte und Mecklenburg Vorpommerns.

„Porto“ entstand nach einem Split vom „Quintett 67“ zunächst als Trio. Die Gründungsmitglieder waren Bodo Kommnick, Siegbert Roloff und Detlef Ehrenberg. Wenig später kam Holger Kunow dazu.
1984 erhielt die Band sofort einen Sonderpreis bei der zentralen Werkstattwoche in Suhl, was einem musikalischen Ritterschlag in der Zeit glich. Gleichzeitig gab es in diesen Tagen aber auch einen personellen Bruch, da Bodo Kommnick zu „Formel I“ wechselte. Bernd Oldorf folgte stattdessen an der Gitarre.

Personelle Veränderungen wie in den Anfangsjahren gehörten im Laufe der über 40-jährigen Bandgeschichte immer dazu. Dies brachte jedoch regelmäßig frischen Wind, neue Aspekte und positive Veränderungen mit sich. Seit 2016 unterstützt Julia Spindler die Band mit ihrem Gesang. Die beiden aus der ehemaligen Neubrandenburger Band „Falcon“ bekannten Musiker Siegfried Kisser (Bassgitarre) und Norbert Riesner (Keyboards) sind seit 2018 ebenfalls mit dabei. Seit demselben Jahr gibt außerdem Damian Krebs den Takt bei Porto am Schlagzeug an. Der jüngste personelle Wechsel in der Band erfolgte 2022, im Jahr des 40-jährigen Jubiläums: Der E-Gitarrist Thomas „Schnuffel“ Hönig (seit 1995) gab seinen Posten an Sebastian Wolf ab.

Der Name Porto steht und stand schon immer für handgemachte Musik und einem hohen Anspruch nach bester Qualität. Er ist ein Garant für großartige Liveauftritte mit bester Stimmung und tollem Sound – vom kleinsten Club bis zum Open-Air. Ein riesiges Repertoire, bestehend aus Hits der vergangenen Jahrzehnten, Rock- und Bluesklassikern, sowie bekannten Titeln von heute, wartet darauf gespielt zu werden.

Porto – Kein Klamauk, kein Maskenball, sondern Musik von Leuten, die ihr Handwerk gelernt haben.

Walking By Myself (Gary Moore Cover) // Porto live
  1. Walking By Myself (Gary Moore Cover) // Porto live
  2. Hab‘ den Mond mit der Hand berührt (Karat Cover) // Porto live
  3. Just like fire would (Springsteen Cover) // Porto live
  4. Fire it up (Joe Cocker Cover) // Porto live